Radio Logo
RND
Écoutez {param} dans l'application
Écoutez LADYLIKE - Was Frauen wirklich wollen dans l'application
(26.581)(171.489)
Sauvegarde des favoris
Réveil
Minuteur
Sauvegarde des favoris
Réveil
Minuteur
AccueilPodcastsAmour
LADYLIKE - Was Frauen wirklich wollen

LADYLIKE - Was Frauen wirklich wollen

Podcast LADYLIKE - Was Frauen wirklich wollen
Podcast LADYLIKE - Was Frauen wirklich wollen

LADYLIKE - Was Frauen wirklich wollen

ajouter

Épisodes disponibles

5 sur 265
  • Sex mit dem Ex der Freundin - Wildern im Freundeskreis
    Die aktuelle Ladylike-Podcast-Folge beschäftigt sich mit einem superheiklen Thema, nämlich sexuelles Wildern im Freundeskreis. Yvonne und Nicole haben Post bekommen von Sarah, die schreibt, dass sie mal mit dem besten Freund ihrer Freundin zusammen war und währenddessen hatten die beiden eine Affäre! Schwieriges Thema! Nicole meint sofort, dies sei ein fieses Foul unter Frauen, denn gerade die beste Freundin genieße einen Sonderstatus und deshalb besonderes Vertrauen, wenn das missbraucht werde, sei das für immer weg. Yvonne sagt, sie habe in ihrem Leben nicht immer superfair gespielt und habe in jungen Jahren schonmal was mit der Freundin einer Freundin gehabt, danach aber ein sehr schlechtes Gewissen gehabt. Inzwischen sei sowas auch für sie absolut tabu. Nicole ist da ganz eisern, sie findet, Freundinnen habe man über Jahre, vielleicht Jahrzehnte, das setzte Frau nicht aufs Spiel wegen eines Typen. Nicole führt an, dass an Freundeskreisen ja oft noch Familien hängen, alles weitere Personen, die dann enttäuscht und verletzt seien. Wenn man verheiratet sei, habe man ja auch manchmal die Chance auf einen Flirt oder ein Abenteuer und müsse sich das verkneifen, weil einfach zu viel kaputt gehen könne. Insofern sind die normalerweise so toleranten Ladylike-Podcasterinnen, wie sie zu ihrer eigenen Überraschung feststellen, in dieser Frage sehr konservativ. Hört einfach rein, in die aktuelle Ladylike Podcast-Folge, in der Yvonne und Nicole darüber sprechen, wie das wäre, wenn ein Ex was mit der eigenen Mutter oder Schwester anfangen würde… Habt Ihr selbst erotische Erfahrungen, eine Frage oder Story, über die Yvonne & Nicole im Ladylike-Podcast sprechen sollen? Dann schreibt uns gern an @ladylike.show auf Instagram oder kontaktiert uns über unsere Internetseite ladylike.showHört in die Folgen bei AUDIO NOW, iTunes oder Spotify rein und schreibt uns gerne eine Bewertung. Außerdem könnt ihr unseren Podcast unterstützen, indem ihr die neuen Folgen auf Euren Kanälen pusht und Euren Freunden davon erzählt.Diese Podcast-Folge wird präsentiert von nordvpn.com/ladylikeUnsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
    10/22/2021
    18:26
  • Allein allein - Allein sein bedeutet keine Einsamkeit!
    Die aktuelle Ladylike-Podcast-Folge beschäftigt sich mit einem Trend, den Corona hervorgebracht hat: „positive solitude“ – positive Einsamkeit oder auch gewolltes Alleinsein.Die beiden Podcasterinnen Yvonne und Nicole sind beide Einzelkinder, also gewöhnt, allein Zeit zu verbringen. Nicole ist gern allein, schweigt auch gerne mal privat, da sie beruflich viel reden muss. Und im Urlaub bedeutet es für sie Anstrengung, immer von der Familie umgeben zu sein und nie allein sein zu können. Yvonne und Nicole stellen also fest: Alleinsein ist ganz wichtig und bedeutet auch nicht, kein Sexleben zu haben. Yvonne erzählt von Singlefreundinnen, die sexuell sehr aktiv sind. Single sein, das stellen beide fest, kann heute auch eine bewusste Entscheidung sein und nichts, wofür man Menschen bemitleiden müsste. Yvonne und Nicole finden es auch wichtig, in einer funktionierenden Partnerschaft immer auch mal Zeit allein zu haben, sei es ganz allein oder für Aktivitäten mit anderen Freunden. Nicole trifft sich ab und zu mit Freundinnen zum Mädelsabend, da möchte sie ihren Mann nicht dabeihaben. Die beiden überlegen Aktivitäten, bei denen sie gern allein sind. Spazieren gehen, den Kopf frei kriegen, Laufen, Masturbieren (beide lachen). Nicole findet es schwierig, im Restaurant allein zu sein, während Yvonne in ihrem Stammlokal gerne allein eine halbe Ente mit Rotwein verspeist und sich dabei herrlich entspannen kann. Theater allein mag noch schwierig sein, aber Kino allein – gar kein Problem!Habt Ihr selbst erotische Erfahrungen, eine Frage oder Story, über die Yvonne & Nicole im Ladylike-Podcast sprechen sollen? Dann schreibt uns gern an @ladylike.show auf Instagram oder kontaktiert uns über unsere Internetseite ladylike.showHört in die Folgen bei AUDIO NOW, iTunes oder Spotify rein und schreibt uns gerne eine Bewertung. Außerdem könnt ihr unseren Podcast unterstützen, indem ihr die neuen Folgen auf Euren Kanälen pusht und Euren Freunden davon erzählt.Jetzt Abo von athletic greens AG1 sichern. Für alle Ladylike Hörer*innen gibt es ein besonders Angebot. Im Abo gibt es einen Jahresvorrat an Vitamin D3+K2 und 5 praktische Travel Packs gratis dazu. athleticgreens.com/ladylikeUnsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
    10/15/2021
    22:52
  • Sprechstunde Geschlechtskrankheiten - Wenn's juckt, ab zum Arzt!
    Diese aktuelle Ladylike-Podcast-Folge ist eine besondere Folge: Yvonne und Nicole haben einen Gast: Dr. Alice Martin, Ärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten. Denn Yvonne und Nicole erhalten immer öfter Fragen zum Thema Geschlechtskrankheiten. Nicole und Yvonne haben keine medizinische Ausbildung, können deshalb nur bedingt Auskunft zu diesem Thema geben und haben sich deshalb professionelle Hilfe organisiert, um über dieses wichtige Thema aufzuklären.Nicole fragt Dr. Alice Martin nach den häufigsten Geschlechtskrankheiten. Dr. Martin antwortet, die häufigste Erkrankung im Intimbereich seien Feigwarzen. Bei den Geschlechtskrankheiten seien Syphilis, Chlamydien und Tripper zu nennen.Yvonne und Nicole fragen nach, was Feigwarzen seien. Dr. Martin antwortet, das seien kleine gutartige hautfarbene Knötchen, für deren Bekämpfung es verschiedene Therapiemöglichkeiten gebe. Was viele Patienten nicht wüssten, die Feigwarzen seien kein Hygieneproblem. Auch bei guter Hygiene und Duschen nach dem Geschlechtsverkehr könnten sie übertragen werden. Ebenso böten Kondome bei diesem Thema keinen sicheren Schutz. Wenn Feigwarzen also erkennbar seien, ab zum Arzt.Chlamydien würden durch bakterielle Erreger verursacht und könnten zum Beispiel Symptome wie Harnwegsinfektionen verursachen. In der Schwangerschaft würde häufig routinemäßig darauf getestet auch zum Schutz des ungeborenen Kindes. Auch Chlamydien seien gut behandelbar.Nicole fragt interessiert nach der Syphilis und meint, sie habe immer gedacht, diese Krankheit gehöre der Vergangenheit an. Dr. Martin hingegen sagt, dass die Syphilis immer noch total verbreitet sei. Die Krankheit sei im Anfangsstadium von den Symptomen häufig unspezifisch und verläuft in drei Stadien, im ersten und zweiten Stadium sei die Syphilis aber gut zu behandeln. Ein typisches Symptom sei Hautausschlag, auch an den Händen und Füßen und sogar in den Handflächen und auf den Fußsohlen.Dr. Martin erklärt auch, dass viele Patienten gar nicht wüssten, dass Geschlechtskrankheiten beim Hautarzt behandelt würden. Häufig stellten sie sich zunächst in der Gynäkologie oder Urologie vor, um dann von dort zum Dermatologen überwiesen zu werden.Nicole findet, an den E-Mails, die Ladylike erreichen, werde deutlich, dass die Leute, die Symptome an sich feststellen, sich schämten und erstmal lieber in die Apotheke gingen als zum Arzt. Dr. Alice Martin bestätigt, Geschlechtskrankheiten seien immer noch ein Tabuthema.Hört einfach rein, in die aktuelle Ladylike Podcast-Folge, in der Yvonne und Nicole ihrer Hörer ermutigen, Scham zu überwinden und sich lieber früher als später beim Arzt/bei der Ärztin checken zu lassen.In dem Zusammenhang erwähnen die beiden auch die App Dermanostic, wo man Auskunft erhalten kann: https://dermanostic.com/Habt Ihr selbst erotische Erfahrungen, eine Frage oder Story, über die Yvonne & Nicole im Ladylike-Podcast sprechen sollen? Dann schreibt uns gern an @ladylike.show auf Instagram oder kontaktiert uns über unsere Internetseite ladylike.showHört in die Folgen bei AUDIO NOW, iTunes oder Spotify rein und schreibt uns gerne eine Bewertung. Außerdem könnt ihr unseren Podcast unterstützen, indem ihr die neuen Folgen auf Euren Kanälen pusht und Euren Freunden davon erzählt.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
    10/8/2021
    22:12
  • Nenn' mich Muschi - Worte für "Untenrum"
    In dieser aktuellen Ladylike-Podcast-Folge begrüßt Nicole Yvonne mit den Worten „Na, Du kleine Muschi!“ und damit sind unsere beiden Podcasterinnen mitten im Thema. Ihre Podcast-Hörerin Anne hat an Ladylike geschrieben mit der Frage nach Begriffen für die weiblichen Geschlechtsorgane. Denn jetzt erst mit Mitte 40 hat sie ihre Liebe für Frauen entdeckt. Yvonne begrüßt Anne in der Welt der Frauenliebe, während Nicole schon grübelt und meint, es gebe gar nicht so viele gute Begriffe für weibliche Geschlechtsorgane. Sie selbst suche nach einem schönen erwachsenen Wort, das nicht schmutzig klingt. Bei Männern können sich Yvonne und Nicole neben dem Fachbegriff „Penis“ sehr schnell auf „Schwanz“ einigen. Bei Frauen sei das schwieriger. Yvonne hat recherchiert und schlägt „Einflugschneise“, „Muschi“ oder „Scheide“ vor. Nicole erzählt, dass in der Kita ihrer Töchter Wert daraufgelegt wurde, Geschlechtsorgane zu benennen. Das fand Nicole gut, während in ihrer Kindheit nur von „da unten“ und „untenrum“ die Rede war. In ihrer Familie hat sich inzwischen „Muschi“ durchgesetzt, ein freundliches Wort, das nicht abwertend klingt, findet Nicole, allerdings nicht so wirklich erwachsen. Yvonne schlägt weitere Begriffe vor, die Nicole kommentiert: Fortpflanzungsorgan oder Genital (zwar richtig, aber zu neutral), Möse (schlimm!), Brunnenwiese (zu blumig), Familiengruft (nein!) oder Begriffe aus der Obst-Welt wie „Kirsche“, „Pflaume“ oder „Papaya“. Das finden Nicole und Yvonne beide gut. Auch das tantrische Wort „Yoni“ kommt bei beiden gut an. Hört einfach rein, in die aktuelle Ladylike Podcast-Folge, in der Yvonne und Nicole sich über „Lusthöhle“ und „magisches Dreieck“ unterhalten und sich ganz neue Begriffe ausdenken! Habt Ihr selbst erotische Erfahrungen, eine Frage oder Story, über die Yvonne & Nicole im Ladylike-Podcast sprechen sollen? Dann schreibt uns gern an @ladylike.show auf Instagram oder kontaktiert uns über unsere Internetseite ladylike.showHört in die Folgen bei AUDIO NOW, iTunes oder Spotify rein und schreibt uns gerne eine Bewertung. Außerdem könnt ihr unseren Podcast unterstützen, indem ihr die neuen Folgen auf Euren Kanälen pusht und Euren Freunden davon erzählt.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
    10/1/2021
    19:16
  • Verliebt in die Kollegin - Anleitung zum Flirt
    In dieser aktuellen Ladylike-Podcast-Folge antworten Yvonne und Nicole auf eine E-Mail einer Hörerin. Und bei dieser Mail ist ganz klar Yvonnes Expertise gefragt, denn es geht um eine lesbische Liebe. Pikanterweise hat sich die Podcast-Hörerin, die ungenannt bleiben möchte, in ihre Vorgesetzte verliebt, „wie vom Liebesblitz getroffen“. Die Hörerin war selbst immer in heterosexuellen Liebesbeziehungen und weiß nun nicht so recht, was zu tun ist. Nicole fragt bei Yvonne an, ob sie der verliebten Ladylike-Hörerin mit einige Tipps weiterhelfen könne. Yvonne findet die Geschichte sehr spannend und hat eine regelrechte Flirt-Anleitung auf Lager! Yvonnes Rat ist, zunächst mal den Menschen, den man toll findet, zu studieren: Was mag die Kollegin gerne und dann zum Beispiel etwas Nettes mitbringen, zum Beispiel Weintrauben, wenn sie die gernhat, aber erstmal für alle Kollegen, damit es nicht so auffällt. Dann vielleicht Interessen und ein gemeinsames Gesprächsthema finden und sich mal in der Mittagspause auf einen Kaffee verabreden, um das Thema zu vertiefen. Bei einer solchen unverfänglichen Gelegenheit könne man unauffällig herausfinden, ob die Angebetete zum Beispiel Single sei. Ganz wichtig: Bei der Lunchpause soll man unbedingt bezahlen, denn ein höflicher Mensch würde dann mit einem „das nächste Mal zahle ich“ reagieren und damit hätte man die Chance auf ein zweites Treffen. Wenn die Mittags-Dates gut laufen, dann sollte man sich mal für einen Abend verabreden, am besten auf einen lustigen Film, der hinterher noch Gesprächsstoff biete, nichts allzu Schlüpfriges. Nicole entgegnet, da könne die Kollegin doch immer noch denken: „Mensch, das ist ja mal eine nette Kollegin, die könnte eine gute Freundin werden“, ohne an eine Liebesbeziehung zu denken. Yvonne vertritt die Auffassung, dass der Anfang auch genau so laufen sollte. Nach dem Filmabend sei aber ein gut platzierter Hinweis wichtig, in der Art wie: „So etwas ist mir noch nie vorher passiert, zwischen uns ist etwas, was ich so noch nicht kannte“. Damit habe seien wichtige Signale gesendet, ohne zu weit zu gehen. Der nächste Schritt sei dann, so Yvonnes Vorstellung, ein Dinner-Date zu Hause, zu der die Hörerin die Kollegin einladen sollte. Käme die Kollegin im Schluffel-Look, sei das ein Hinweis für einen netten Abend unter Kolleginnen. Habe sich die Eingeladene aber richtig schön gemacht, dann sei immerhin zu vermuten, dass ihr die Gastgeberin nicht egal sei. Dieses Date müsse sie gut vorbereiten, zum Beispiel mit einem tollem 3-Gänge Menü. Ganz wichtig sei es, Lieblingsthemen der Chefin/Kollegin anzusprechen, interessiert und gedanklich bei der anderen Person zu sein. Hört einfach rein, in die aktuelle Ladylike Podcast-Folge, in der Yvonne und Nicole sich darüber unterhalten, welche Funktion ein Blaubeer-Mosquito bei einem Date haben kann! Habt Ihr selbst erotische Erfahrungen, eine Frage oder Story, über die Yvonne & Nicole im Ladylike-Podcast sprechen sollen? Dann schreibt uns gern an @ladylike.show auf Instagram oder kontaktiert uns über unsere Internetseite ladylike.show Hört in die Folgen bei AUDIO NOW, iTunes oder Spotify rein und schreibt uns gerne eine Bewertung. Außerdem könnt ihr unseren Podcast unterstützen, indem ihr die neuen Folgen auf Euren Kanälen pusht und Euren Freunden davon erzählt.Unsere allgemeinen Datenschutzrichtlinien finden Sie unter https://art19.com/privacy. Die Datenschutzrichtlinien für Kalifornien sind unter https://art19.com/privacy#do-not-sell-my-info abrufbar.
    9/24/2021
    25:00

À propos de LADYLIKE - Was Frauen wirklich wollen

Site web de la radio

Écoutez LADYLIKE - Was Frauen wirklich wollen, Skyrock ou d'autres radios du monde entier - avec l'app de radio.fr

LADYLIKE - Was Frauen wirklich wollen

LADYLIKE - Was Frauen wirklich wollen

Téléchargez gratuitement et écoutez facilement la radio et les podcasts.

Google Play StoreApp Store
Information

En conséquence des restrictions de votre navigateur, il n'est pas possible de jouer directement la station sur notre site web.

Vous pouvez cependant écouter la station ici dans notre Popup-Player radio.fr.

Radio